Archiv der Kategorie: Versprochen/Gebrochen

Bürgermeister Dr. Andreas Köll als ÖAAB-Obmann nicht mehr ernst zu nehmen!

Einerseits plädiert er für in den Medien für einen Mindestlohn von  1.300,– Euro brutto, andererseits macht er sich für die Ansiedlung des Kleiderdiskontmarktes KIK in unserer Heimatgemeinde gegen den Widerstand vieler GemeindebürgerInnen stark. Er unterstützt damit einen Arbeitgeber, der laut Recherchen der ARD vor 4 Monaten (siehe Video) seine MitarbeiterInnen  skurpellos ausbeutet. Ehemalige MitarbeiterInnen sprechen in diesem Beitrag von einem System der Ausbeutung und Einschüchterung.

Ein Großteil der KIK-Waren werden in Bangladesh hergestellt. Die Niedrigpreise sind nur möglich, da die NäherInnen in Bangladesh brutal ausgenutzt werden. Sie erhalten dort 20 bis  35 Euro pro Monat für 9 Stunden Arbeit,  6 … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Gemeinderat, Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Einspruch gegen das geplante Einkaufszentrum (EKZ)

Anbei findet Ihr die Vorlage für einen Einspruch gegen das geplante Einkaufszentrum (EKZ) zwischen Billa und Spar. Ihr könnt den Einspruch am einfachsten via eMail an die Marktgemeinde übermitteln (gemeinde@matrei-ost.tirol.gv.at).

Sollte das geplante EKZ wirklich umgesetzt werden, entstehen außerhalb des “Marktles” wieder Betriebe, die keine Ergänzung, sondern eine ernstzunehmende Konkurrenz für Geschäfte im Zentrum sind. Wenn wir das Aussterben unseres Marktles wirklich verhindern wollen, müssen wir uns wehren!… Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Aus für Pennymarkt!

Toller Erfolg: der Pennymarkt kommt nicht. was auch immer der Grund ist,  die Einwendungen gegen die Umwidmung haben sich gelohnt. Der Bürgermeister hat in der Gemeinderatssitzung bestätigt, dass bei Errichtung des  Pennymarktes am alten Sportplatz der M-Preis seinen geplanten Mini-Markt im  Zentrum nicht errichtet hätte. Obwohl das für jede/n logisch denkende/n Matreier/in klar war, hat der Gemeinderat trotzdem der Umwidmung geschlossen zugestimmt. Da fühlt man/frau sich richtig  gut vertreten.

Gleichzeitig wurde mit den Stimmen der Bürgermeisterliste das Einkaufszentrum zwischen  Spar und Billa gewidmet. Die Matreier Liste hat dankenswerter Weise dagegen gestimmt. Der Bürgermeister  erklärt, dass nur ein Schuhgeschäft, Bipa und … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Einspruch gegen geplanten Pennymarkt

Die geplante Errichtung eines Pennymarktes  ist ein weiterer Schlag gegen die  notwendige Belebung des Ortskernes. Der Bürgermeister arbeitet damit klar gegen die Interessen der Kaufleute im Ortszentrum. Diese versuchen als “Matrei Markt” mit der Initiative “Kimmsch ins Marktle” den Ortskern zu beleben. Die geplanten Umwidmung zur Errichtung eines  Penny-Marktes am alten Sportplatz  ist eine klare “Watschen” des Bürgermeister gegen Matrei Markt.

Der Bürgermeister arbeitet offensichtlich nach dem Motte “verlass das Marktle”. Er bricht damit ein weiteres Mal seine Versprechen, den Ortskern zu  beleben. Bei 4 Lebensmittelgeschäften in Matrei – allerdings alle am Ortsrand angesiedelt – wird es keinen weiteren Lebensmittelhandel … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Anmerkungen zur GR-Sitzung vom 12.5.10

Zum geplanten Penny-Markt am alten Sportplatz

Mit diesem Lebensmittelgeschäft wird es am Rande von Matrei 4 (!!!) Lebensmittelmärkte mit einer gesamten Verkaufsfläche von mehr als 2.000 m² geben. Damit ist die Chance auf eine Lebensmittelgeschäft im Ortszentrum endgültig gestorben. Für mich war es daher unverständlich, dass alle 17 Gemeinderätinnen der geplanten Umwidmung eines Teiles des alten Sportplatzes von Wohngebiet in Handelsfläche zugestimmt haben. Glaubt wirklich noch jemand, dass es bei einer derartigen Überversorgung Matreis  mit Lebensmittelmärkten noch jemand geben wird der im Ortskern einen weiteren Lebensmittelmarkt errichten wird? Ein weiterer Schlag des Bürgermeisters gegen die Belebung des Ortskernes. Bis jetzt … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Gemeinderat, Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

versprochen/gebrochen Teil 3

Nicht im Ortszentrum soll ein Nahversorger errichtet werden sondern auf dem ehemaligen Sportplatz

Vor Jahren schon wurde das Projekt Wohnbau am alten Sportplatz im Gemeinderat vorgestellt. Nun soll der ehemalige Sportplatz (Grundstück Nr. 394 ) in eine Handelsfläche umgewidmet werden. Dies ist laut Tagesordnung im Gemeinderat vom 12.5.2010 geplant. Statt der Neuerrichtung eines Nahversorgers im Ortszentrum (konkretes MPreis-Projekt „Mini-M“ mit 200 m² Verkaufsfläche bei der Fa. Schuh & Sport Wibmer im Hintermarkt) soll nun offensichtlich ein weiteres Lebensmittelgeschäft am Ortsrand errichtet werden. Von der Belebung des Ortszentrums ist keine Rede mehr. Wie gehabt nur leere Versprechen.… Lesen Sie mehr…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar