Archiv der Kategorie: Alternativen

Du hast es in der Hand – deine Stimme für ein lebenswertes Matrei

Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Alternativen, Gemeinderatswahl | 1 Kommentar

Der GRÜNE Weg zum Sonnenstrom – Ideen für ein lebenswertes Matrei

Resümee der Photovoltaik-Veranstaltung „Mit der Kraft der Sonne“, am 9.3. im Kesslerstadel
mit Georg Willi, Klubobmann der Grünen im Landtag, Ing. Manfred Tönig, einer der wenigen zertifizierten Photovoltaik-Techniker Tirols und Sepp Brugger, Bürgermeisterkandidat und Grüner Gemeiderat.
Rund 20 Interessierte MatreierInnen haben sich vorgestern im Kesslerstadel eingefunden, um mehr über das zukunftsweisende Potenzial der Photovoltaik, Förderungsmöglichkeiten und eine mögliche Photovoltaik- Aktion in Matrei zu erfahren.

Tirol- Land der Sonne

Tirol und im speziellen Osttirol mit seinen vielen Sonnenstunden hat optimale Voraussetzungen für die Stromerzeugung aus Sonne. Hier liegen die Märkte der Zukunft.
Dazu präsentiert Brugger eine Österreichkarte mit einer Darstellung der … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Alternativen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Matrei muss für junge Familien wieder attraktiv werden”

“Von Matrei sind in den letzten acht Jahren 160 Personen weggezogen. In ganz Osttirol hat in diesem Zeitraum die Bevölkerungszahl um 300 Personen abgenommen”, meldet sich Bürgermeisterkandidat Sepp Brugger zu Wort. In Virgen habe die Anzahl der BewohnerInnen in den letzten acht Jahren die EinwohnerInnenzahl um ca. 40 Personen zugenommen.

“Obwohl wir angeblich – laut Bürgermeister – zu den bestversorgten Gemeinden Tirols zählen, ist unsere Gemeinde offensichtlich für junge Familien nicht attraktiv genug. Wenn wir die Gebühren mit anderen Osttiroler Gemeinden vergleichen  – diese liegen für Wasser, Kanal und Müll für einen 4-Personenhaushalt um mehr als 100 Euro höher als … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Alternativen, Gemeinderatswahl | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Informationsveranstaltung: “Photovoltaik-Aktion für Matrei”

“Photovoltaik statt Ausverkauf der Prosseggklamm”
“Arbeitsplätze für einheimische Betriebe statt Bauaufträge für internationale Konzerne”

Sepp Brugger und die Liste der Grünen und Unabhängigen laden alle Interessierten recht herzlich zur Informationsveranstaltung:
“Photovoltaik-Aktion für Matrei

Vortrag im Kesslerstadel  | Dienstag, 9.3.2010 | 20Uhr
Kimmsche a?
Einladung

Vortragende
Georg Willi, Klubobmann der Grünen im Landtag präsentiert das Modell einer Photovoltaik-Aktion
Ing. Manfred Tönig. einer der wenigen zertifizierten Photovoltaik- Techniker Tirols stellt den Nutzen und Vorteil der Photovoltaik dar
Sepp Brugger, Bürgermeisterkandidat und Grüner Gemeinderat präsentiert eine Photovoltaik-Aktion für Matrei

Wir möchten Interssierte außerdem noch zu folgenden Terminen einladen:

  1. Montag
  2. Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Alternativen, Gemeinderatswahl | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Die Grünen in Matrei bewegen etwas!

Die Liste der Grünen und Unabhängigen in Matrei bewegt etwas. Lange hat es gebraucht, aber kurz vor der Wahl hat es auch Andreas Köll und seine Liste geschafft, ihre Ideen für Matrei zu formulieren.

Was man da so liest, kommt aufmerksamen BeobachterInnen sehr bekannt vor: Ausbau und Förderung des öffentlichen Nahverkehrs, Beibehaltung des Schalterpostamtes am Rauterplatz und Neuerrichtung eines Nahversorgers im Ortszentrum, Errichtung von Loipen und Ausbau der Radwege, Errichtung von Rodelwegen oder die Renovierung des alten Kraftwerkes und die Sanierung des Wanderweges durch die Prosseggklamm.

Alle diese Forderungen sind nicht neu, sondern von uns Grünen und Unabhängigen in der … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Alternativen, Gemeinderatswahl | Hinterlasse einen Kommentar

Vekehr im Ortszentrum

Viele betroffene MatreierInnen beschweren sich über die “Rundenfahrer von montag bis sonntag” bis in die späten Abendstunden. Toll war auch der Bericht von Reinhod Messner darüber, der “die Marktlesumrunder”  vom Cafe am Platz aus beobachtete.  Dieses Schreiben ist  auch in der Faschingszeitung abgedruckt.

Sepp Brugger dazu:

Wir sind für eine 30km/h Beschränkung auf der Lienzer Straße und im Ortskern. Gleichzeitig muss eine Radarkontrolle eingeführt werden. Über meien Initiative – bereits 2008 – hat letztes Jahr endlich auch der Gemeinderat einen Beschluss dazu gefasst. Wir müssen mehr Freizeitangebote und Unterhalltungsmöglichkeiten für Jugendliche schaffen, dann müssen sie nicht aus Langeweile “Marktlesrunden” drehen.… Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Alternativen, Gemeinderatswahl | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare