Schlagwort-Archive: Pressekonferenz

Presseaussendung der Matreier Grünen: “Aktion Elektrobikes”

Toller Erfolg der Aktion der Matreier Grünen zum autofreien Tag. Zahlreiche BürgerInnen testeten die Elektro-Bikes und waren begeistert. Selbst der Landeshauptmann schaute bei uns vorbei, freuten sich Sepp Brugger und Franz Wibmer, der grüne WK-Rat über die Grüne Aktion.
Jetzt liegt es an der Gemeindeführung auch in Matrei in Osttirol für eine für eine umweltfreundliche Mobilität zu sorgen. Wir sollten mit E-Bikes ein Leihradsystem mit mehreren Standplätzen einrichten. Die Begeisterung für Elektrofahrräderbei der gestrigen Testaktion der Grünen haben den Bedarf bestätigt. Weiters sollte auch in Matrei dringend ein „Matreier Mobil“ geschaffen werden. Was in Virgen möglich ist, muss auch in … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Alternativen, Verkehr | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

PRESSEAUSSENDUNG: Hände weg von der Isel!

Die Matreier GRÜNEN sind gegen den Kraftwerkswettlauf der beiden Gemeinderatsfraktionen

Unter dem  Motto “wer bietet mehr” will offensichtlich die Matreier Liste zur Sanierung der Gemeindefinanzen die Isel zwischen Matrei i.O. und Huben verbauen. Die  Bürgermeisterliste, gesponsert von der Tiwag, unterstützt zu diesem Zweck die Pläne der Tiwag, den Tauernbach zu  nutzen. Die grüne und  unabhängige Liste Matrei lehnt beide Projekte ab. “Was können unsere Bäche dafür, dass unsere Gemeindepolitiker keine Phantasie und Ideen haben und für sie nachhaltige Gemeindepolitik ein Fremdwort ist? Wann werden sie endlich kapieren, dass der Tauernbach und die Isel unverbaut für die Landwirtschaft, den Tourismus und … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Alternativen, Gemeinderat | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Pressekonferenz zum Kraftwerk in der Prosseggklamm

Die Tiwag hat das Wassernutzungsrecht für das Kraftwerk in der Prosseggklamm verloren! Die Gemeinde Matrei hat nun die einmalige Möglichkeit, die Rückgabe des Kraftwerkes zu verlangen. Der Bürgermeister kann nun beweisen, ob ihm die Interessen der Marktgemeinde wichtiger sind, als die der Tiwag. Dann kann und muss er die Übergabe der Anlagen betreffend das  Tauernbachkraftwerk in der Prosseggklamm an die Marktgemeinde Matrei verlangen! Der Antrag der Gemeinde ist an die Wasserrechtsbehörde beim Amt der Tiroler Landesregierung zu stellen.

Mehr dazu in Kürze.

Presseunterlage KW Prosseggklamm

Bilder der Druckrohrleitung und hoher Auflösung (Bild 1), (Bild 2)… Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Alternativen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Marktgemeinde Matrei war wieder einmal zahlungsunfähig

Kein Lohn für Bedienstete: Gemeinde Matrei war wieder zahlungsunfähig
Sepp Brugger: “Wie lange wird das Land Tirol noch zusehen?”

Neuerlich konnte Bürgermeister Dr. Andreas Köll die Gehälter der Gemeindebediensteten erst verspätet ausbezahlen.  “Aber wahrscheinlich sind auch diesmal wieder die Banken Schuld an der Finanzmisere der Marktgemeinde Matrei und nicht der Bürgermeister.” Die GRÜNEN fragen sich, wie lange das Land Tirol der Misswirtschaft des Matreier Bürgermeisters noch zuschauen wird. “Jährlich werden die Kontokorrent-Außenstände größer. Obwohl der zulässige Kontokorrent-Rahmen von 500,000,– Euro bereits um ein Vielfaches überzogen war, warteten viele Angestellte der Gemeinde Matrei die ersten Maitage vergeblich auf ihren Lohn”, so … Lesen Sie mehr…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pressekonferenzunterlage der Grünen Osttirols gemeinsam mit der Grünen Wirtschaft

Franz Wibmer ist erster Grüner Wirtschaftskämmerer Osttirols

Besondere Anliegen,. die wir mit der Grünen Wirtschaft die nächsten Jahre umsetzen wollen:

Regionalwirtschaft muss gefördert werden:

  1. regelmäßige Handwerksmesse in Matrei
  2. Lebensmittelgeschäft mit Bauernmarkt im Ortszentrum von Matrei

Änderung der Stellplatzverordnungen zu Gunsten der Geschäftsbetriebe in den Ortszentren

  1. Derzeit werden Betriebe die im Ortszentrum Geschäfte eröffnen bestraft, Ausgleichzahlungen für nicht vorhandene Parkplätze gehen in die Zigtausende. Eine oft unzumutbare Belastung für NeuanfängerInnen. Wenn zB in Matrei im Ortskern in einem Haus ein Geschäft errichtet wird oder  der Verwendungszweck eines Gebäudes geändert wird, ist der/die  Unternehmer/in verpflichtet pro 20m² Geschäftsfläche eine Ausgleichsabgabe von
  2. Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Gemeinderatswahl | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Presseinfo: Pressegespräch zum Budget 2010

Gemeinderat Dr. Sepp Brugger, Matrei und Stadtrat Raimund Holzer, Scheibbs/NÖ

Schuldenstand:

Die Gesamt-Schulden der Marktgemeinde Matrei erhöhen sich weiter und setzen sich wie folgt zusammen;

  • Darlehen, Stand Ende 2010        10,480.400,–
  • Haftungen (Abwasserverband)        22,973.200,–
  • Leasing (aushaftend)                  2,754.500,–
  • Kassenkredite lt. Zinsen              4,000.000,–

Gesamt-Schuldenstand ca.    40,208.100,–

Daraus ergibt sich eine Pro-Kopf-Verschuldung von ca. 8.205,- Euro und alleine für das Jahr 2010 etwa folgender Zinsaufwand:

  • für Darlehen                         498.200,–
  • für Haftungen                         573.200,–
  • für Leasing                             186.500,–
  • für Kassenkredite                     156.700,–

Gesamt-Zinsbelastung          1,414.600,–

Zum Vergleich:

Die Gesamt-Einnahmen der Gemeinde Matrei aus “Eigenen Steuern” (Gemeindeabgaben wie Kommunalsteuer, Grundsteuer etc.) betragen 1,428.800,–

“Freie Finanzspitze”:

Darunter versteht man den Überschuss … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar