Schlagwort-Archive: Wirtschaft

Bürgermeister Dr. Andreas Köll als ÖAAB-Obmann nicht mehr ernst zu nehmen!

Einerseits plädiert er für in den Medien für einen Mindestlohn von  1.300,– Euro brutto, andererseits macht er sich für die Ansiedlung des Kleiderdiskontmarktes KIK in unserer Heimatgemeinde gegen den Widerstand vieler GemeindebürgerInnen stark. Er unterstützt damit einen Arbeitgeber, der laut Recherchen der ARD vor 4 Monaten (siehe Video) seine MitarbeiterInnen  skurpellos ausbeutet. Ehemalige MitarbeiterInnen sprechen in diesem Beitrag von einem System der Ausbeutung und Einschüchterung.

Ein Großteil der KIK-Waren werden in Bangladesh hergestellt. Die Niedrigpreise sind nur möglich, da die NäherInnen in Bangladesh brutal ausgenutzt werden. Sie erhalten dort 20 bis  35 Euro pro Monat für 9 Stunden Arbeit,  6 … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Gemeinderat, Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Einspruch gegen das geplante Einkaufszentrum (EKZ)

Anbei findet Ihr die Vorlage für einen Einspruch gegen das geplante Einkaufszentrum (EKZ) zwischen Billa und Spar. Ihr könnt den Einspruch am einfachsten via eMail an die Marktgemeinde übermitteln (gemeinde@matrei-ost.tirol.gv.at).

Sollte das geplante EKZ wirklich umgesetzt werden, entstehen außerhalb des “Marktles” wieder Betriebe, die keine Ergänzung, sondern eine ernstzunehmende Konkurrenz für Geschäfte im Zentrum sind. Wenn wir das Aussterben unseres Marktles wirklich verhindern wollen, müssen wir uns wehren!… Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Aus für Pennymarkt!

Toller Erfolg: der Pennymarkt kommt nicht. was auch immer der Grund ist,  die Einwendungen gegen die Umwidmung haben sich gelohnt. Der Bürgermeister hat in der Gemeinderatssitzung bestätigt, dass bei Errichtung des  Pennymarktes am alten Sportplatz der M-Preis seinen geplanten Mini-Markt im  Zentrum nicht errichtet hätte. Obwohl das für jede/n logisch denkende/n Matreier/in klar war, hat der Gemeinderat trotzdem der Umwidmung geschlossen zugestimmt. Da fühlt man/frau sich richtig  gut vertreten.

Gleichzeitig wurde mit den Stimmen der Bürgermeisterliste das Einkaufszentrum zwischen  Spar und Billa gewidmet. Die Matreier Liste hat dankenswerter Weise dagegen gestimmt. Der Bürgermeister  erklärt, dass nur ein Schuhgeschäft, Bipa und … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Einspruch gegen geplanten Pennymarkt

Die geplante Errichtung eines Pennymarktes  ist ein weiterer Schlag gegen die  notwendige Belebung des Ortskernes. Der Bürgermeister arbeitet damit klar gegen die Interessen der Kaufleute im Ortszentrum. Diese versuchen als “Matrei Markt” mit der Initiative “Kimmsch ins Marktle” den Ortskern zu beleben. Die geplanten Umwidmung zur Errichtung eines  Penny-Marktes am alten Sportplatz  ist eine klare “Watschen” des Bürgermeister gegen Matrei Markt.

Der Bürgermeister arbeitet offensichtlich nach dem Motte “verlass das Marktle”. Er bricht damit ein weiteres Mal seine Versprechen, den Ortskern zu  beleben. Bei 4 Lebensmittelgeschäften in Matrei – allerdings alle am Ortsrand angesiedelt – wird es keinen weiteren Lebensmittelhandel … Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Versprochen/Gebrochen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Pressekonferenzunterlage der Grünen Osttirols gemeinsam mit der Grünen Wirtschaft

Franz Wibmer ist erster Grüner Wirtschaftskämmerer Osttirols

Besondere Anliegen,. die wir mit der Grünen Wirtschaft die nächsten Jahre umsetzen wollen:

Regionalwirtschaft muss gefördert werden:

  1. regelmäßige Handwerksmesse in Matrei
  2. Lebensmittelgeschäft mit Bauernmarkt im Ortszentrum von Matrei

Änderung der Stellplatzverordnungen zu Gunsten der Geschäftsbetriebe in den Ortszentren

  1. Derzeit werden Betriebe die im Ortszentrum Geschäfte eröffnen bestraft, Ausgleichzahlungen für nicht vorhandene Parkplätze gehen in die Zigtausende. Eine oft unzumutbare Belastung für NeuanfängerInnen. Wenn zB in Matrei im Ortskern in einem Haus ein Geschäft errichtet wird oder  der Verwendungszweck eines Gebäudes geändert wird, ist der/die  Unternehmer/in verpflichtet pro 20m² Geschäftsfläche eine Ausgleichsabgabe von
  2. Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Gemeinderatswahl | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mit Grün geht was weiter!

Toller Erfolg für den Matreier Sportartikel-Händler Franz Wibmer. Mit ihm wurde erstmals ein Osttiroler Unternehmer in die Wirtschaftskammer gewählt.
Wichtige Themen wie:

  1. Einpersonen-, Klein- und Mittelbetriebe unterstützen, um diese von überzogener Bürokratie zu entlasten;
  2. Regionalwirtschaft (kurze Wege, regionale Produkte) verstärkt zu fördern;
  3. die hohen Tourismusabgaben zu senken;
  4. überhöhte Parkplatzvorschreibungen einzuschränken

waren die Basis seines Erfolges.

Einige Forderungen finden sich im Gemeinderatswahlkampf wieder. In Übereinstimmung mit unserem Wirtschaftskammerrat werden wir daher die Interessen der  Einpersonen-, Klein- und Mittelbetriebe auch im Gemeinderat unterstützen und uns zB konsequent für die Änderung der Stellplatzverordnung einsetzen.

Foto: (c) print-and-more.at… Lesen Sie mehr…

Veröffentlicht unter Gemeinderatswahl | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar